Ricke Erfahrungen    


Mail an Rike

Mit autogenem Training gegen den Heißhunger

Mit dem Gewicht habe ich zu kämpfen seit ich mein 1. Kind bekam.
Seitdem ein stetes auf und ab von meinem Gewicht. Was ich nicht alles ausprobiert habe, weiß ich heute schon gar nicht mehr richtig. Mit diversen Pillen habe ich auch meine Erfarung gemacht.

Als erste habe ich von meinem Arzt eine verschrieben bekommen, die das überschüssige Fett aus der Nahrung sofort wieder abführt.
Solange ich diese nahm ging es auch schön abwärts, aber sobald ich die Dinger weg lies (auch aus Kostengründen, denn so eine Packung kostete damals 115.- DM) ging es wieder mit dm Gewicht nach oben. Hatte hinterher das doppelte drauf wie vorher!!!
Dann gab mir mein Doc eine Kalorien-Tabelle, ich sollte zählen.
War aber so umständlich das es mir nichts brachte. Noch dazu ich ständig Kohldampf schob.
Also wieder was zugenommen!
Dann holte ich mir CM/3 die sollen den Magen mit sogenannten Füllstoffen füllen.
Endergebnis ich hatte noch mehr Hunger und wieder was drauf!
Das selbe mit L112.
Dann habe ich es mit Trennkost probiert und überhaupt nicht abgenommen damit. Zwar auch nichts zu, aber genauso frustriernd.

Mittlerweile war mein Gewicht bei 124 Kilo angelangt und ich total unglücklich.
Ich habe mich selber gehasst und Waage wie Spiegel gemieden wie der Teufel das Weihwasser.
Dann ab zum Arzt, weil mir alles wehtat, vom Kreuz über die Gelenke.
Der hat dann ein sehr deutliches Wort mit mir gesprochen und mich dann auch gut beraten. Er sagte mir, erstmal meine Essensgewohnheiten notieren und was ich so Einkaufe. Als mir klar wurde was für einen "Schrott" ich da als im Wagen liegen hatte, habe ich das selektieren angefangen. Bin dann ziemlich schnell dahintergekommen, was gesünder ist und auch noch besser schmeckt. Habe dann radikal auf mehr Gemüse, Salate und Obst umgeschwenkt.
Dann meine Trinkmenge auf ca 3,5 Liter erhöht. Die Pfunde fingen zu purzeln an.

Als Begleitung hat er mir das Autogene Training empfohlen, was mir auch sehr half dabei. Vorallem bei den Fressattaken hat es mir geholfen. Habe jede Woche 2-3 mal so ein Training absolviert und bei Heißhungerattaken auch noch zwischendurch. Am Anfang war es sehr schwer gegen diese Attaken anzugehen, aber mit der Zeit griff das Training. Heute brauche ich es nur noch sehr selten.

Ich bin seit März 2003 bis heute auf diesem Wege 27 Kilo losgeworden.
Das beste an der ganzen Sache ist, es gibt für mich nichts was ich nicht essen darf. Wenn mir nach einem Döner oder ner Pizza oder Bratwurst ist, dann gönne ich mir die. Sowieso vieles andere auch. Wenn ich dann so etwas gegessen habe wird am nächsten Tag ein Obst oder Gemüsetag eingelegt und die Chose passt und das ganze ohne schlechtes Gewissen.
WEIL ES KEINE DIÄT IST!!!
Also kann ich da weiter machen wo ich vorher unterbrochen habe. Und noch was, ich mache so gut wie gar keinen Sport und nehme auch ab. Aber ich will jetzt mit dem Laufen anfangen, denn noch schwabbelt bei mir nichts und das soll so bleiben. Dann kommt noch ein wenig Gymnastik für den Bauch und die Brust dazu, das da auch alles in Form bleibt, denn die Jüngste bin ich auch nicht mehr.

So das war mein Bericht, ich hoffe er kann der/ dem eine/m oder anderem helfen.

VLG Rike (Inge)