Modetipps für XXXL    

Welche Kleidung steht welchem Figurtyp?
(ein Beitrag von Jane)

Der Weg zur optimalen Kleidung führt über die Entdeckung der Körperlinie.
Für jeden Figurtyp gibt es verschieden Tipps und Tricks um die eventuellen Schwachstellen auszugleichen.
Unterteilt werden die Figurtypen in fünf Kategorien. Jeder Typ steht für einen Buchstaben, der die Silhouette der Figur widerspiegelt.

Der A-Typ
Schmaler Oberkörper, breite Hüft- und Oberschenkelpartie.

Günstig sind:

  • Breit angelegte Ausschnitte und Krägen
  • Alles was Schultern und Hals betont und den Blick auf den Oberkörper lenkt (Tuch, Kette, etc.)
  • Oberteile in hellen oder leuchtenden Farben, dazu dunkle Unterteile
  • Oberteile mit Schulterpolster tragen
  • Ein um die Schultern geschlungener Pullover lenkt den Blick nach oben

Lieber vermeiden:

  • Ober- und Unterteile die in der Hüftregion aufeinander treffen
  • Zu enge Kleidung, die den Körper modelliert
  • Gerade herunterhängende Oberteile, die die Taille verstecken

 

Der V-Typ
Gerade, ausgeprägte Schulterpartie, voller Busen jedoch relativ schmale Taille und Hüfte.

Günstig sind:

  • Aufregende Unterteile (Rock mit Schlitz, Knöpfen, etc.)
  • Gemusterte Unterteile zu schlichten Oberteilen
  • Schnitte die die Konturen der Taille und der Hüfte nicht verstecken
  • Tiefe V-Ausschnitte
  • Beine betonen durch auffällige Schuhe, Strümpfe, etc.

Lieber vermeiden:

  • Schulterpolster
  • Große breite Kragen, weite Ausschnitte wie Boot- oder Carmen-Varianten
  • Auffällige Ketten und Tücher
  • Betonende Details im Brustbereich

 

Der H-Typ
Busen und Hüfte haben nahezu das gleiche Maß, die Taille ist wenig bis gar nicht ausgeprägt.

Günstig sind:

  • Gerade geschnittene Kleider ohne nennenswerte Details
  • Schmale ein- und zweireihige Jacken
  • Schmale Röcke mit Gummizugbund
  • Gerade und schmale Hosen aus fließendem Stoff mit klassischem Schnitt
  • Details, die die Vertikale stark betonen
  • Colour-Blocking Effekte in der Vertikalen

Lieber vermeiden:

  • Alles, was tailliert ist
  • Verspielte Details wie Rüschen und Volants
  • Weite Röcke

 

Der X-Typ
Busen und Hüfte sind voll und rund, dazwischen liegt eine ausgeprägte Taille.

Günstig sind:

  • Schmale Strickröcke
  • Diagonale Wickelformen an Blusen und Kleidern
  • Taillierte Jacken und Blusen
  • Modellierende Kleidung wie Strick- und Jersey-Ensembles

Lieber vermeiden:

  • Hautenge Schnitte à la Wurstpelle
  • Breite Gürtel
  • Starre, steife Stoffe

 

Der O-Typ
Die Taille hat einen ähnlichen Umfang wie der Busen. Das Hauptgewicht liegt in der Körpermitte.

Günstig sind:

  • lange Oberteile mit kurzen Röcken = Beine zeigen!
  • Streckende V-Ausschnitte
  • Dekolleté zeigen
  • Kurze schmale Röcke
  • Hosen die zum Saum hin schmaler werden.
  • Vertikales Colour-Blocking
  • Gemusterte Tücher und auffällige Ketten in Langversion um eine streckende Wirkung zu erzielen

Lieber vermeiden:

  • Alles was tailliert ist
  • Auffällige Details in Taillenhöhe
  • Weite Röcke
  • Hochgeschlossene Sachen

Allgemein gilt: Lockerer Sitz in einer größeren Größe macht schlanker als eine Wurstpelle in einer kleineren!


 

     
 
Es kennt wohl jeder diese Situation - man nimmt ein Kleidungsstück XXL vom Verkaufständer und stellt fest, daß es einem schlanken Teenager passen würde. Für übergewichtige Menschen ist es oft sehr schwer, modische Kleidung zu kaufen. Deshalb wären wir für Tipps zum Kleiderkauf sehr dankbar.