Fett - Reduzier - Tipps    

 

 

  • Fettreduktion in der Nahrung - noch ein Tipp von Jane

    Allgemein

    Allgemein gilt, dass die gesättigten Fette vermindert werden sollen, denn einfach und mehrfach ungesättigte Fette/Öle sind für den Körper lebensnotwendig und sollten auf jeden Fall verzehrt werden.

    Vorsicht mit Alkohol! Darin ist zwar kein Fett enthalten, es hemmt aber den Abbau von Fett.
    Nimmt man zur gleichen Zeit fetthaltige Nahrung und Alkohol zu sich, muss zuerst der Alkohol abgebaut werden, weil der Körper keine Alkoholdepots hat. Fettdepots dagegen (leider) schon.

    Essen Zuhause

    Auf magere Fleisch-, Fisch- und Wurstsorten umsteigen (Hühner- und Putenfleisch, Kabeljau, Scholle, bei Wurstsorten auf den Fettgehalt achten, denn Putensalami hat mehr Fett als gekochter Schweineschinken!)

    Öl zum Braten in die Pfanne pinseln oder sprühen. Auf jeden Fall eine beschichtete Pfanne verwenden, oder lieber gleich einen Kontaktgrill ohne Fettzugabe verwenden

    Auf frittierte Sachen verzichten

    Salatsoßenpäckchen mit Magerjoghurt oder saurer Sahne anrühren, oder nur einen Löffel Öl beim Anmachen verwenden und Rest mit Wasser auffüllen

    Fettarme Milchprodukte verwenden: Entrahmte Milch 0,5%, Joghurt 0,1%, Quark 0,2%....

    Gehaltvolle Soßen mit fettarmen Zutaten "strecken": z.B. Bolognese mit weniger Hackfleisch aber mehr Tomatenstücken und -soße herstellen

    Bei Fertigprodukten immer auf den Fettgehalt achten und die fettärmere Variante wählen

    Viel Zeit im Supermarkt verbringen und die Etiketten genau studieren - Was hat viel Fett, was hat wenig Fett? (Vorsicht bei Light-Aufdrucken, kann auch nur bedeuten, dass Süßstoff statt Zucker drin ist)

    Obstkuchen statt Sahnetorten herstellen (z.B. fettarmer Hefeteig mit Obstbelag oder Biskuitboden mit wenig Eigelb, Magermilch-Vanillepudding und Obst belegen)
    Auf fetthaltige Süßigkeiten verzichten und diese lieber mit fettarmen Varianten ersetzen
    (Sorbet, Gummibärchen, Baiser, Russisch Brot)

    Essen bei Einladungen

    Bereits im Vorfeld um eine fettarme Komponente bitten, evtl. anbieten, diese selbst mitzubringen (grüner Salat, gegrilltes Gemüse, Putenfleisch, etc. beim Grillfest). Mit der Zeit setzt sich das durch und auch andere finden Geschmack daran!
    Vorsicht bei Grillsoßen, Sorten mit Tomaten statt Mayonnaise wählen (Fettgehalt auf dem Etikett prüfen)
    Essen anders zusammenstellen und Teile weglassen (Angeboten wird z.B. gemischter Braten mit Beilagen Spätzle, Kroketten, Pommes, Salat = Ein Stück Fleisch mit Spätzle mit sehr wenig Soße und vieeel Salat)
    Am Kuchenbüffet den Obstkuchen wählen
 
Hast du auch noch Tipps auf Lager? Maile mir und sie werden hier veröffentlicht!