Birgits Erfahrungen    


Mail an Birgit

Birgit hat den Papp auf

Eines schönen Tages im Jahre 1999, als ich mich wieder mit meiner Freundin am Reitstall traf, kam sie mit einem großen Shake-Becher, ner Tüte Milch und ner Dose Pulver daher.
"Das ist meine ‚Start-Diät' von BCM !!!", meinte sie, weil sie doch bis zur Hochzeit noch ca. 5 kg verlieren müsse.
Tja… und weil ich neugierig bin und auch noch ein paar Kilos zuviel hatte, war ich 5 Tage später auch stolze Teilnehmerin des BCM-Programms von Precon (Infos auf: www.bcm.info)
Dabei handelte es sich um ein Pulver, das man 2x täglich in Magermilch, Naturjoghurt, Quark oder Kefir einrühren musste, um damit 2 Mahlzeiten zu ersetzen.

Bei mir war das immer das Mittag- und Abendessen - da gab's nur den "Papp".
Das Produkt verspricht eine gesunde Abnahme durch ausgewogene Ernährung mit "Lerneffekt".
1x in der Woche geht man zum Ernährungsberater, der das Produkt auch gleich verkauft. Dort wird man gewogen und anschließend wird der Körperfett- und Wasseranteil im Verhältnis zur Muskelmasse gemessen. Seine Daten bekommt man auf einen Zettel ausgedruckt, der dann mit dem Berater besprochen wird.
Ziel ist es natürlich, Gewicht zu verlieren und zwar indem man nur Fettmasse abbaut und die gesunde Muskelmasse erhält. Soweit - so gut.

Mit 1 Dose Start-Diät und zwei Dosen Basiskost verließ ich den Berater-Schuppen.
Wie läuft das nun genau ab?
Also: An den ersten beiden Tagen bereitet man sich 5x täglich (alle 2 Stunden) seinen Start-Diät-Papp zu.
Damit wird der Körper auf die Ernährungsumstellung vorbereitet. Dieses Zeug hat mir eigentlich noch ganz gut geschmeckt. Die zwei Tage waren hart, aber ich hab sie durchgezogen.
Am 3. Tag darf man dann eine ausgewogene Mischkostmahlzeit essen, die anderen zwei Mahlzeiten ersetzt man durch den "Papp" (Basiskost). Die Mischkostmahlzeit sollte bei mir optimalerweise das Frühstück sein. Dann habe ich immer zwei Vollkornbrötchen mit magerem Aufschnitt und 1 Apfel gegessen.
Danach gilt: mindestens 5 (!!!) Stunden nichts essen - GAR NICHTS! Nur Trinken (Wasser, Tee)
Danach dann den Papp zubereiten, auslöffeln (leeeeecker….*schwachlächel*) und wieder 5 Stunden NICHTS essen.
Dann wieder den Papp und ENDE!
Falls man mal eingeladen ist, kann man die "normale" Mahlzeit auch am Abend zu sich nehmen, dann muß man natürlich den Papp am Morgen essen.

Ich hab den ganzen Zauber 10 Wochen durchgezogen.
Wenn ich heute (6 Jahre danach) noch darüber nachdenke, frage ich mich, wie ich das geschafft habe.
Aber immerhin: ich hab dabei 12 kg verloren! :-)
Hat mich aber auch ne Stange Geld gekostet, denn das Zeug ist ziemlich teuer (Teilnahmegebühr + Kosten für das Pulver).

Leider, leider habe ich aber mittlerweile alle Kilos (und noch 8 mehr) wieder drauf. Denn sobald ich mein Zielgewicht (damals 68kg bei 1,80m Größe) erreicht hatte, war ich sooo froh, wieder normal essen zu können, dass…. na ja… man kennt das ja. Jojo lässt grüßen.

Mein Fazit: Wenn man es durchzieht, nimmt man mit BCM auf jeden Fall ab.
ABER - es tritt KEIN Lerneffekt ein und man nimmt danach wieder zu.
Außerdem schmeckt der teure Papp noch nicht mal besonders gut.
Nene… ich hatte meinen Papp recht schnell auf - im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt zig Methoden, mit denen man gesünder, nachhaltiger und auch preiswerter abnehmen wird.
Nun versuche ich es mit Weight Watchers - und das macht nen besseren Eindruck!